The World Ends with You – Final Remix im Test

Erst nur für den Nintendo DS ist das Action-RPG “The World Ends with You – Final Remix” jetzt auch auf der Nintendo Switch spielbar. 

Story

Wir spielen den Charakter Neku. Einen Teenager der eine Vorliebe für Graffiti hat, dennoch im Allgemeinen eher von der ruhigen Sorte ist. Eines Tages erhält Neku eine seltsame Nachricht auf sein Handy. In dieser steht, wenn er die im gestellten Aufgaben nicht lösen kann, wird ihn nach Ablauf von sieben Tagen ein ungewisses Schicksal ereilen. Diese Nachricht stammt von den Reapern, die den sogenannten Spielern Aufgaben erteilen, welche diese binnen einer gewissen Zeit zu lösen haben. Andernfalls erwartet sie Schlimmes.

The-World-Ends-With-You-Final-Remix_Jan112018_03

Eine merkwürdige Welt

Wir beginnen das Spiel ohne jegliche Erinnerung an unser vorheriges Leben in Shinjuku. Von den Reapern werden von einer Aufgabe zur nächsten geschickt. Dennoch sind wir in The World Ends with You – Final Remix nicht zur gänze Hilflos, denn sogenannte Pins ermöglichen es uns, die Gedanken anderer zu lesen und Feinde – die Noise –  zu erkennen, auszurotten und die geheime Welt um uns herum offen zu legen. Dies funktioniert leider ausschließlich bei Fremden. Reaper und andere Spieler können wir nicht durchschauen.

Auch mit unserem Style müssen wir immer auf dem neuesten Stand bleiben, denn unser Aussehen beeinflusst in The World Ends with You – Final Remix auch unsere Leistung im Kampf.

Anschließend an die Einführung haben wir bereits etliche Pins freigeschalten, welche uns das Lösen der Aufgaben sichtlich erleichtern. Im Gegensatz zu anderen Spielern haben wir nämlich die Möglichkeit sämtliche Pins zu nutzen. Im Hauptmenü ausgerüstet können wir die Pins in Echtzeitkämpfen in Nah- oder Fernkampf einsetzen. Schon nach kurzer Zeit haben wir den Dreh heraußen und können je nach Pin mühelos zwischen Schwertschnitten, Feuerangriffen oder Heilkräften wechseln und die Noise bekämpfen.

The-World-Ends-With-You-Final-Remix1

Gameplay

The World Ends with You – Final Remix kann in der Neuauflage für die Nintendo Switch entweder mittels Touch oder den Joy-Cons gespielt werden. Unserer Ansicht nach ist die Bedienung via Touch jedoch die einfachere, da diese noch vom Nintendo DS übernommen wurde und demnach leichter zu bedienen ist. Aber auch mittels der Joy-Cons ist eine fließende Spielweise möglich.

Auch grafisch lässt dieses Action-RPG auf der Nintendo Switch keine Wünsche offen. Das Spiel läuft bis in den Kampf hinein flüssig.

Sämtliche Kämpfe sind musikalisch mit Rockmusik hinterlegt. Sicherlich ist diese Musikrichtung nicht jedermanns Geschmack, dennoch passt sie perfekt in die eigenwillige Athmosphäre von The World Ends With You – Final Remix.

Außerdem erwartet dich ein brandneues Kapitel, das dir weitere Einblicke in Nekus außergewöhnliche Geschichte bietet.

Mochten wir:

  • Musikalisch hinterlegte Echtzeitkämpfe
  • neues Kapitel für die Switch
  • Tolle, flüssige Grafik

Mochten wir nicht:

  • Steuerung mit Joy-Con gewöhnungsbedürftig
  • langsame Charakterentwicklung

Spielerisch bewegt The World Ends with You – Final Remix sicherlich in den oberen Reihen. Auch grafisch gibt es in der Neuauflage des Nintendo DS-Klassikers nichts zu meckern. 

Lediglich der Charakter hat eine eher langsame Entwicklung zu durchlaufen. Durch seine eher ruhige und grüblerische Art macht es das Spiel in manchen Punkten eher träge. 

Wer jedoch The World Ends with You bereits auf dem Nintendo DS feierte, darf sich diese Neuauflage keinesfalls entgehen lassen. Und auch jene die mehr Interesse an dem Echtzeitkampfsystem und weniger an der Charakterentwicklung haben, werden hier auf ihre Kosten kommen. 

Wertung:

7/10



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen