Super Mario Party für die Switch

Mario ist sich keiner Goldmünze zu schade und schmeißt die fetteste Party 2018

Der Klassische Grund für fliegende Controller und zerstörte Freundschaften (neben Mario Kart) ist Mario Party. Nun scheut unser aller liebster Installateuer keine Kosten und Mühen mehr und lässt mit Super Mario Party den mittlerweile elften Ableger der Serie steigen. In 80 neuen Minispielen dürfen wir unseren Mitspielern die volle Breitseite verpassen und langjährige Freundschaften zerstören. Doch nicht nur die neuen Minispiele sorgen für schwung auf der Fete, auch die zahlreichen neuen Modi können sich sehen lassen. Wie die Vorgänger auch ist Super Mario Party eher weniger für Solospieler geeignet. Am besten schnappt ihr euch wirklich drei Mitspieler für eine volle Runde, und gebt euch gegenseitig eine auf die Glocke.

Screenshot_3_-_Super_Mario_Party

Anders als bei Mario Kart 8 Deluxe handelt es sich bei Super Mario Party nichg um eine Neuauflage eines bereits erschienen Titels. Alle Spielfelder und Minispiele sind brandneu, sodass kaum Ermüdungserscheinungen auftreten. Ebenfalls neu an Bord sind die persönlichen Würfel der unterschiedlichen Spielfiguren, welche bei Bedarf ausgewählt werden können. Mit diesen können wir beispielsweise die Chance auf eine hohe 10 haben, allerdings genauso die Chance, direkt drei Münzen zu verlieren und uns kein Feld weiter zu bewegen.

Sw_SuperMarioParty_090618_PressKit_SCRN_13_bmp_jpgcopy

Reines Glücksspiel also. Wenn man es lieber etwas traditioneller mag und kein Risiko eingehen möchte, können wir jederzeit auf Knopfdruck wieder zu einem klassischen Würfel wechseln. Neben den Spezialwürfeln, sind auch wieder einige Items mit dabei, wie etwa Pilze für zusätzliche Felder oder Röhren welche uns direkt über das Spielfeld teleportieren und so den heiß begehrten, zufällig platzierten Sternen näher zu kommen.

Als Umfang klingen 80 Minispiele nach keiner besonders großen Zahl, mal müssen wir Figuren zählen und Fragen beantworten, ein andermal eine Stange empor klettern und als erster an der Spitze angelangen. Die Minispiele stechen besonders durch Ihre Einfachheit hervor, noch dazu haben alle Mitspieler die Möglichkeit, vor dem eigentlichen Start des Spiels selbiges so lange zu üben wie sie wollen.

Mochten wir:

  • Minispiele von Anfang an verfügbar
  • Einfache Steuerung
  • Sowohl im Handheld als auch im TV Modus tolle Optik sowie Sound

Mochten wir nicht:

  • Ungeeignet für Solospieler
  • Steuerung sorgt manchmal für Frust

Mit dem mittlerweile elften Teil der Reihe könnte man meinen, dass mittlerweile die Luft aus dem Franchise raus ist, doch Fehlanzeige. Besonders die Integration der JoyCons sowie die einfach zu erlernende Steuerung eignet sich hervorragend für den ein oder anderen spaßigen Abend zuhause, durch die portable Konsole sogar noch mehr als früher.

Wertung:

8/10



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen