Fantasy RPG trifft Witz und Charme

Wir haben Rainbow Skies für euch auf der PS4 getestet.

Die Jungs von SideQuest Studios bekannt durch den indirekten Vorgänger Rainbow Moon, kommen nun mit ihrem neuen Spiel: Rainbow Skies.

Das Fantasy-RPG hat eine bunte Spielwelt, die schön anzusehen ist.

Typisch für ein RPG, dunkle Dungeons und natürlich schöne Städte, die mit Shops ausgestattet sind. Zusätzlich finden wir dort auch unsere Questgeber.

Gleich zu Beginn, bevor wir ein neues Spiel starten, haben wir die Auswahl zwischen Starthilfe und puristisch. Bei der Starthilfe hast du zu Beginn deines Abenteuers ein paar Münzen und etwas Basis-Ausrüstung. Bei dem puristischen Modus, startest du nackt und hast nichts.

Damion unser Hauptcharkter des Spiels, möchte Tamer werden, der wichtigste Job in seiner Heimatstadt Ödheim, eine fliegende Stadt im Himmel.
Damit er Tamer werden kann, muss er seine Abschlussprüfung bestehen und mit dieser, bzw mit dem Prüfungstag, beginnt auch das Spiel.

Wie soll es auch anders sein, vor der Prüfung wurde sich natürlich ordentlich die Kante gegeben, denn eine Herausforderung zum Wett trinken kann man ja nicht abschlagen.
Unser Hauptcharakter Damion wacht mit einem fürchterlichen Kater auf und wird erstmal von seinem Lehrer daran erinnert das heute seine große Prüfung ist. Diese soll auch natürlich direkt stattfinden, denn was Kogharus, der Meister der Monstergilde, fordert muss natürlich umgehend erledigt werden. Die Prüfung dient bei Rainbow Skies dazu, die Mechaniken des Spiels kennen zu lernen. Wir befinden uns also in einem Tutorial, dass sehr liebevoll gestaltet ist. Es gibt zahlreiche Dialoge, die gut zu verstehen sind und das ein oder andere Lächeln lässt sich nicht vermeiden. Die Menüs sind schön gestaltet, sehr übersichtlich, und sehr gut zu verstehen. Das Tutorial beginnt mit dem Lernen des Kampfsystems, welches taktisch angesiedelt ist.

Du hast mit deinem Charakter Bewegpunkte. Stehst du mindestens ein Feld von einem Gegner weg, hast du die Möglichkeit dein Menü zu öffnen. Dort findest du dann deine Items, Verteidigung, Zauber usw. um deinen Angriff zu planen. Der normale Angriff ist nicht im Kampfmenü aufgeführt,sondern wird ausgeführt, wenn du ein Feld vor deinem Gegner stehst und dich auf ihn zu bewegst. Besiegst du einen Gegner lässt er einen Lootbeutel fallen. Diesen kannst du um z.B. Heilitems für den Kampf zu bekommen sofort aufheben,  oder auch bis zum Ende des Kampfes warten, denn die Beutel gehen nicht verloren.

Während deiner Prüfung geht alles drunter und drüber und so finden wir uns in einem Kampf gegen einen Slime wieder. Durch den Kampf entsteht ein Loch in der Stadt und wir fallen in die Tiefe, auch in den Tod?

Questmenü

Quests werden direkt angezeigt, bis zu 9 Quests können gleichzeitig angezeigt werden. Damit man weiß, wie weit man bei einer Aufgabe ist, wird der Fortschritt in Prozent angezeigt. Quests werden automatisch aktualisiert und sind jederzeit wieder aufrufbar. Brichst du einen Dialog ab, zeigt der Questlog an, dass du lieber nochmal mit dem Questgeber sprechen solltest, denn du hast den Dialog nicht zu Ende geführt.

Bei Rainbow Skies gibt es nicht nur Haupt- und Nebenquests, sondern auch eine Sammlung und ein Bestiarium, denn im Laufe des Spiels haben wir die Möglichkeit, gewisse Monster zu zähmen. Im Laufe des Spiels findest du auch Fähigkeitsbücher, diese sind Verbrauchsgegenstände und schalten für den jeweiligen Charakter einen neuen Skill frei. Skills bzw. Zauber verstärken sich durch Nutzung so können die Skill-Level steigen.

DiGzNQdb_w8

Mochten wir:

+ Monster fangen

+ Upgrades der Charaktere

+ viel Spielzeit

+ Nebenquests

+ Änderung der Ausrüstung zu sehen

+ schöne Zwischensequenzen

+ Charakterzüge in Dialogen bemerkbar

+ Schatztruhen suchen mit einer Schatzkarte

Mochten wir nicht:

– Intro zu kurz und ohne Relevanz

– Die Sounds in den Menüs klingen zu sehr nach Final Fantasy, etwas eigenes wäre schön gewesenRainbow Skies weiß zu überzeugen, sobald man sich an den 3D Comic Stil gewöhnt hat, dieser für das Spiel passend ist. Durch eine menge Content (ca. 40 Stunden) und viel liebe zum Detail ist Rainbow Skies jeden Cent wert, denn an keiner Ecke wirkt das Spiel fad, man vergisst sogar eher die Zeit. 

Wertung: 8/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.