Nioh 2 – The Complete Edition | am PC wird geschlitzt

Im Souls Stil geht es erneut ins Feld gegen üble Yokai. Die Complete Edition von Nioh 2 lässt uns dabei nicht weniger leiden als die Vorbilder.

Hallo meine lieben Peonz!

Heute geht’s ins alte Japan wir sehen und Nioh 2 auf dem PC an. Bereits vor fast einem Jahr kam Nioh 2 für die PS4 und hat es jetzt mit der Complete Edition auch auf den PC geschafft. (sogar bis 120 FPS). Nioh 2 ist ein „Souls like“ Game mit gutem Kampfsystem und heftigem Frustpotenzial, in dem wir uns mit Samurai und Monstern, im Spiel auch Yokai genannt, rumschlagen müssen.

Die PC Version hat einige Goodies die es auf der PS4 nicht gibt, herausstechend sind 2 zusätzliche Waffentypen dem Split Staff und die Fäuste, einen Endgame Content namens Underwold und zusätzliche Schwierigkeitsgrade. Ach und alles was die PS4 hatte, gibt’s natürlich incl. sämtlichen DLCs usw. So kommen wir mal ein wenig zum Spiel selbst und starten mit der Story.

Gameplay-1

Hier hab ich schon irgendwie direkt ein kleines Problem, worum geht’s überhaupt. So eine richtige Story gibt’s für mich bislang nicht. Wir sind in einem echt finsteren alten Japan unterwegs und es gibt Yokai-Dämonen und geschichtliche Machthaber wie Nobunaga. Irgendwie ist unser Charakter mitten drin und schlitzt sich durch die Gegner und die Level.

Gute Überleitung, denn anders als bei Dark Souls gibt es keine Open Word sondern wir haben eine Missionskarte wo wir unsere Level die wir besuchen auswählen können. Für mich ein klarer Pluspunkt, denn ich hab´s nicht mehr so mit Open World, die Spiele sind mir mittlerweile alle zu groß und weitläufig geworden.

Die Level sind wunderbar designed. Ich habe Nioh 1 nicht gespielt und mit Dark Souls wurde ich auch nie so wirklich warm aber bei Nioh 2 bin ich direkt drin. Die Atmosphäre, das Leveldesign, die Gegner – alles ist so stimmig und hübsch gehalten. Die Level sind natürlich nicht besonders riesig aber dafür detailverliebt und laden zum erkunden ein. Und ja, wir können die Level nach dem durchspielen erneut Spielen um diverse Materialien zu sammeln. Die Level „öffnen“ sich auch immer etwas mehr, wir schalten Abkürzungen frei oder öffnen Tore, welche zunächst noch versperrt waren, meist in der nähe von Checkpoints und Bossen. Der Weg nach dem Tod gegen einen Boss ist daher meist nicht zu lang, was auch die Frustration in Grenzen hält.

Und genau hier kommt der große Pluspunkt von Nioh 2, das kämpfen. Kämpfe sind schwer, fordernd und komplexer Natur. Wir haben also 11 unterschiedliche Waffen um die Gegner zu töten und jede davon fühlt sich einzigartig an. Die Metallhandschuhe sind zum Beispiel sehr schnell, machen dafür jedoch wenig Schaden. Einen Schild suchen wir übrigens vergebens, alles wird mit der jeweiligen Waffe geblockt. Das kämpfen ist nicht leicht und gerade zu Beginn kann das ein wenig zu viel sein. Wir haben drei verschiedene Kampfstile, müssen nicht nur unsere Ausdauer im Blick behalten, sondern auch die der Gegner. Wir müssen immer entscheiden, blocken oder ausweichen, dann noch Konterangriffe, Magie oder Yokai Angriffe… Wenn man einmal den Dreh hat wie das kämpfen läuft, dann läufts aber auch richtig!

Screenshot_02

Ja es gibt Verwandlungen, wir können uns in einen Yokai verwandeln. Das sieht nicht nur sahnig aus, in dieser Form sind wir quasi eine unaufhaltbare Macht (Hi WoW Spieler). Wenn uns die Gegner treffen, senkt das nicht unsere Leben sondern die Dauer der Verwandlung. Je öfter wir übrigens eine Waffe oder auch Verwandlung einsetzen, umso effektiver werden wir damit. Wir erhalten nur durch das nutzen Skillpunkte, die wir in neue Fähigkeiten wie etwa Combos oder passive Boni wie mehr Schaden stecken können. Zusätzlich bekommt wir noch Erfahrungspunkte, mit denen wir Stats wie Stärke oder Ausdauer verbessern können.

Wenn ein Boss mal zu knackig ist, kann man auch die Chars anderer Spieler an deren Gräbern als KI-Helfer beschwören. Man kann auch Online im Coop gemeinsam in den Kampf ziehen. Da die Bosse jeweils immer nur einen Spieler anvisieren, erleichtert das einige Kämpfe ungemein, da der andere Spieler währenddessen frei agieren kann. 

Mochten wir:

  • Geniale Atmosphäre
  • Flüssig
  • Tolle Waffentypen
  • Super Kämpfe
  • Yokai

Mochten wir nicht:

  • Schwierigkeitsgrad (oder ist das ein pro?)

Ja meine lieben Peonz, viel mehr gibt es zu diesem Spiel eigentlich nicht zu sagen. Es ist sehr hübsch, gerade am PC läuft es sehr sehr flüssig, geile Stimmung und ein Kampfsystem das einfach nur Bock und Frust macht. Selten hab ich geweint vor Freude und bin direkt ins weinen vor Wut übergegangen. Nioh 2 für alle Souls Fans ein absoluter Pflichtkauf und für alle anderen, wie mich zum Beispiel, ist es definitiv ein klasse Spiel das auch richtig Spaß macht. Liebe und Hass liegen ja so nah beisammen…

Also dann meine lieben Peonz, wir sehen uns im dämonischen alten Japan!

BaBa

Wertung:

8,5/10



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen