Wir haben Lost Sea für die Switch gespielt und für euch getestet!

Heute werden wir Lost Sea,aus dem Hause Eastasiasoft auf den Zahn fühlen.Ein Sturm wütet über dem Atlantik, als du nach Stunden wach wirst, findest du dich auf einer Insel wieder, du bist gestrandet!Nach dem ersten umschauen wird dir klar, du bist mit deinem Flugzeug abgestürzt und findest deine erste Waffe.

 

Aber Vorsicht du bist nicht alleine auf dieser Insel, Fallen und Kreaturen warten nur darauf dich umzunieten.

Um Nachhause zukommen, sucht du einen Weg und triffst auf einen Professor mit einem Schiff, der schon lange auf dieser Insel ist,
damit ihr gemeinsam mit dem Schiff nach Hause kommst, musst du auf jeder Insel Artefakte finden, diese geben dir die Möglichkeit dann auf die nächsten Inseln zu kommen,
denn auf jeder Insel ist es deine Aufgabe, Gold und EP zu sammeln um dich zu verbessern und um dein Schiff auszubauen.
Das Gold dient, um das Schiff auszubauen die Erfahrungpunkte dagegen sind für deine Fähigkeiten.
Es finden sich auch weitere Menschen, die du für deine Crew begeistern kannst, diese haben verschiedene Fähigkeiten z.b. Schlößer knacken, um Quickbutton-Items zu bekommen.

Die ersten 30 Minuten des Spiels sind sehr eintönig und zäh, sobald du die ersten 30 Minuten überstehst das Spiel erst richtig los.
Gegner werden fordernder und du solltest auf dein Leben aufpassen.
Es gibt 4 Dungeons in denen du verschiedene Inseln bereist, an jedem Ende findest du einen Boss.
Die Aufgabe ist also, alle 4 Bosse zu killen, um endlich nach Hause zu kommen, schaffst du es nicht ist das Spiel zu Ende und du fängst vom Anfang wieder an, erhältst aber durch den letzten Durchgang etwas Gold und Fähigkeitspunkte geschenkt.

Mochten wir:

Mochten wir nicht:

Lost Sea ist für Unterwegs ein gelungenes Spiel, zieht einen allerdings nicht in seinen Bann, das viele Spielstunden am Stück zustande kommen könnten.
Wenn man also gerade nicht weiß was man Spielen möchte, sind 9.90 Euro für dieses Spiel gut angelegt.
Wertung:    

6/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.