Lange verschollen, jetzt wieder da – Leisure Suit Larry

Er ist wieder da, Larry Laffer! Wer flachen Humor mit anzüglichen Witzen sucht ist hier goldrichtig.

Erinnert ihr euch noch an Larry Laffer? Naja eigentlich ist es noch gar nicht so lange her. 2013 hatten wir zuletzt Leisure Suit Larry: Reloaded, danach war es aber still geworden um den Schwerenöter. Mit Leisure Suit Larry: Wet Dreams Don´t Dry gibt es nun aber für alle Anhänger von Larry (und solche die es noch werden wollen) ein neues Abenteuer spendiert. Ein knappes halbes Jahr nach der Erstveröffentlichung, können wir Larry nun auch unterwegs auf der Nintendo Switch begleiten.

Natürlich möchte Larry seine Traumfrau für sich gewinnen, doch diese möchte erst ab einem gewissen Timber Score mit ihm ausgehen. Ein Rätsel für den eben noch in den 80ern leben Larry, welcher sich nun plötzlich im 21 Jahrhundert wieder findet. Nach seiner Zeitreise hat sich nicht nur viel, sondern eigentlich alles in New Lost Wages verändert. Aber zum Glück gibt es Leftys Bar noch immer. Neben Lefty und dem altbekannten Poster der Pixel Schönheit, wartet noch eine sogenannte Influenzerin darauf von Larry erobert zu werden. Das dies nicht so reibungslos funktioniert, könnt ihr euch bestimmt denken. Während Ihr euch in dem Gespräch mit Becky befindet fällt euch auf, dass das Gespräch mit Larry ein bisschen so wirkt, als wolltet Ihr eurem Großvater ein Smartphone erklären, denn Becky spricht von nichts anderem als ihren Instacrap Followern oder etwa ihrem Timber Date welches nicht auftaucht. Für Larry eine harte Nuss, in den 80ern gab es schließlich noch keine Smartphones.

leisure_suit_larry_01

Ich möchte euch nichts vorweg nehmen, denn mir persönlich hat der Humor der Gespräche besonders gut gefallen. Die Anspielungen an aktuelle Popkultur tut ihr übriges. So müssen wir beispielsweise nicht nur die Influenzerin beeindrucken, sondern auch einen streng geheimen Prototypen des PiPhones zurück zu Bill Jobs bringen, welcher der Chef des Konzerns Prune ist und in einem riesigen Phallus samt Springbrunnen auf dem Dach haust. Im Büro von BJ (lol) trifft Larry auch auf seine Traumfrau Faith, welche allerdings erst mit ihm ausgehen möchte, wenn er über einen Timber Score von 90 Punkten verfügt. Nich so leicht für den Mann aus den 80ern. Also Handy organisiert und drauf los gedated.

Ihr merkt also schon, dass Leisure Suit Larry voller Anspielungen steckt, welche ich persönlich recht witzig fand. Um zwischen den Locations hin und her zu reisen, ruft man beispielsweise ein Unter über die App auf dem PiPhone. Larrys gekicher über Ständer Jokes oder die Zahl 69 sind gut platziert. Allerdings ist der Humor sehr stark Geschmacksabhängig, denn sonderlich abwechslungsreich gestalten sich die Witze nicht. Wir stolpern von einer Anspielung in die Nächste. Klar, dass irgendwann die Luft aus den Witzen raus ist, doch wie Larry stets als hilfsbereiter, gut gelaunter Partylöwe inszeniert, was nicht zuletzt an der fantastischen Synchronstimme liegt. Niemand geringeres als die deutsche Stimme von Frauenheld Barney Stinson (Philipp Moog, im englischen Jan Rabson) leiht Larry seine Stimme. 

leisure-suit-larry-1-780x439

Wie zuvor erwähnt, geht es primär darum, Timber Punkte zu sammeln und so Faith zu beeindrucken. Wir wissen also, dass wir ziemlich viele Dates absolvieren müssen. Zum Glück funktioniert das im 21 Jahrhundert doch recht einfach, oder auch nicht? Naja eigentlich erledigt Larry für seine Dates meist Botengänge um verschiedene Utensilien zu besorgen, und zu allem Überfluss wird er nicht einmal mit einem Techtelmechtel, sondern einfach nur mit Timber Punkten belohnt. Für den alten Aufreißer Larry eine harte Umstellung, aber was tut man nicht alles für ein Date mit seiner Traumfrau. 

Um den teils absurden Ansprüchen der Dates gerecht zu werden, gilt es einige Gegenstände miteinander zu kombinieren. Das hakelige dabei ist die Menüführung. Brauchen wir ein Item, dürfen wir immer in einem horizontalen Menü den jeweiligen Gegenstand auswählen, um die gewünschte Aktion durchzuführen. Müssen wir mehrere Items miteinander kombinieren, dürfen wir jedes mal von vorne durch das selbe Menü durchscrollen, wobei jüngst gefundene Gegenstände natürlich am Ende der Liste stehen. Mit einer Maus stelle ich mir das ganze noch relativ gut bedienbar vor, auf der Nintendo Switch allerdings war das Inventar von Zeit zu Zeit ein richtiger Krampf. 

Mochten wir:

  • Sehr schönes Design
  • Abwechslungsreiche Schauplätze
  • Flachen und anzüglichen Humor
  • Gute Synchronsprecher

Mochten wir nicht:

  • Fummeliges Inventar
  • Rätsel mitunter ziemlich unlogisch

Gerade mit dem Artdesign haben die Entwickler von Crazy Bunch es geschafft, Larry neu aufleben zu lassen. Die Interaktionen mit den skurrilen Charakteren und die vielen verschiedenen Schauplätze laden immer wieder zum Erkunden und unterhalten ein. Schade nur, dass der doch recht schöne Spielfluss durch ein doch recht fummeliges Inventar getrübt wird. Auch die umständliche Schnellreisefunktion der Unter Taxis, welche zunächst immer über die App auf dem “leuchtenden Rechteck” aufgerufen werden muss, wird mit der Zeit äußerst mühsam. Doch Leisure Suit Larry: Wet Dreams Don´t Dry begeistert schlichtweg mit einem liebenswürdigen Larry, der versucht sich in der Modernen Welt zurecht zu finden.

Wertung:

7/10



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen