Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue - die unbekannte Vorgruppe vor Kingdom Hearts III

Hallo meine lieben Peonz,

 

heute schauen wir uns Kingdom Hearts HD 2.8 final chapter prologue als Cloud Version für die Nintendo Switch an. Die Collection besteht aus einer Zusammenstellung von drei magischen Abenteuern, die alle als Vorreiter zu Kingdom Hearts III dienen. Bevor ihr euch also an diese Collection wagt, solltet ihr zunächst den 1.5 + 2.5 ReMIX gespielt haben, da dieser auch als Einstieg in das Kingdom Hearts Universum besser geeignet ist. Solltet ihr doch mit dem 2.8 Final Chapter Prologue anfangen wollen, gilt es zu beachten, dass „Kingdom Hearts 0.2 Birth By Sleep -A Fragmentary Passage-“ mehr oder weniger eine Tech-Demo für Kingdom Hearts 3 ist und daher sehr kurz gehalten wurde. Die Spielzeit beträgt hier maximal vier Stunden, mindert aber trotz dieser Tatsache keinesfalls den Spaß!

Anzeige

Wie auch schon bei der ReMIX-Collection handelt es sich hier um eine Cloud Version, was bedeutet, dass wir das Spiel von einem Cloud Server „streamen“ und es nur online und mit einer guten Verbindung spielbar ist. Auf die Problematik bin ich in meiner Review zur vorherigen Collection schon eingegangen und erspare euch hier daher den Kritikpunkt der Cloud Version Games.

 

Die Mechaniken bei Dream Drop Distance, die für den 3DS konzipiert waren, wurden in der Version gut ausgeglichen und man bekommt Lust auf mehr. Alles in allem ist die Steuerung hier sehr leicht zu lernen. Man bekommt genau erklärt, wie man was einsetzen muss. Somit werden insbesondere Anfänger sehr gut an die Hand genommen. Auch die Kameraführung hat uns im Test sehr gut gefallen und auch sonst gibt es wenig zu meckern.

Die Musik ist immer an dem jeweiligen Universum angepasst und auch die Kampfmotorik macht viel Spaß.

Beinahe in jedem Kingdom Hearts-Spiel trifft man auf die verschiedensten Charaktere aus dem Disney-Universium. Hier wurden Charaktere aus anderen Welten gewählt, als in den Hauptspielen. Wer also denkt, dass man hier erneut auf Welten von Hercules und Co. trifft, wird schnell überrascht werden. Stattdessen trifft man neue Charaktere aus Filmen die beispielsweise in Frankreich spielen, wie „Der Glöckner von Notre Dame“ oder „Die drei Musketiere“ und das in einer Disney-Version. Die Charakterzüge der Filme wurden übernommen, sodass man sich hierüber nicht beschweren kann. Wer die Filme allerdings nicht mochte, wird mit diesem Spiel auch nicht glücklich werden.

Wir wechseln zwischen den Charakteren Sora und Riku und betreten immer unterschiedliche Versionen von Welten, wodurch man eine Welt zweimal besuchen muss. Jedoch kommen so Situationen zustande, die der andere Charakter nicht miterlebt. Das hat uns im Test nicht sonderlich gut gefallen, da man aus der Story des einen herausgerissen wird um in die Story des anderen einzugreifen..

Anzeige

KINGDOM HEARTS 0.2 Birth by Sleep – A fragmentary passage – tickt hier ein wenig anders, denn wir erfahren die Geschichte von Aqua, einer verschollenen Schlüsselschwertmeisterin, die sich in die Dunkelheit begab um Terra und Venus zu suchen. Der einzig spielbnare Charakter ist Aqua, die Menge an Charakteren die wir hier entsprechend entdecken ist recht gering. Das ergibt auch Sinn, denn immerhin befinden wir uns in einer Welt, die von der Dunkelheit verschlungen wurde. Neben Aqua gibt es nur noch Herzlose. Die Welt ist ihrem Namen entsprechend auch Dunkler gehalten und zerstört, wobei die Grafik schon an Kingdom Hearts 3 angelehnt ist. Man kann das dunkle Ambiente der Welten regelrecht spüren und auch die Harmonie zwischen dem Overlay ist gut gelungen.

 

Der Film gibt einem einen Einblick in die Geschichte von Kingdom Hearts und spielt zu einem Zeitpunkt, der vor Birth by Sleep, stattfindet. Man kann dieses Spiel quasi als Prolog zu der ganzen Serie sehen. Alles was dort passierte, hatte Einfluss auf die späteren Spiele. Es zeigt die Spannungen der Schlüsselschwertträger, wie die erste heftige Konfrontation endete und auch erkennt man in einigen Szenen die wirkliche Stärke dieser ehemaligen Schwertträger. 

Mochten wir:
Design der neuen Welten
Düsteres Setting
Story

Mochten wir nicht:
Cloud Gaming funktioniert oft nicht richtig

Alles in allem ist Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue also quasi eine portierte HD-Fassung von Dream Drop Distance mit zwei wundervollen Extras. Spaß macht diese Sammlung tatsächlich sehr, denn für mich waren diese Spiele neu. Es lohnt sich definitiv einen Blick in diese Spiele zu wagen, auch wenn sie keine der Haupt-Reihe sind.

Also dann meine lieben Peonz, bis zum nächsten Mal.

BaBa

Wertung
7/10

Sniper Elite V im Test

Sniper Elite V im Test Man nennt ihn „Den Schatten“. Im Vorbergenden verübt er Attentate, Infiltriert Feindliche Festungen und Neutralisiert große Anführer. Moment mal worüber

Ghostwire: Tokyo im Test

Ghostwire: Tokyo im Test Tokio wurde von einem übernatürlichen Kult überrannt, und alle Zivilisten haben sich auf mysteriöse Weise scheinbar in Luft aufgelöst. Wir wachen