F1 2020 mit der richtigen Strategie für den PC getestet

F1 2020 nicht “ohne my Team”

Hallo meine lieben Peonz!

Heute schauen wir uns F1 2020 genauer an und sehen was die neue Rennsimulation zu bieten hat.

Wer die Vorgänger kennt, weiß schon, dass es die klassischen Spielmodi gibt. Man kann ein schnelles Rennen fahren, mit Freunden spielen (daheim oder Online) und generell online fahren mit Ranglisten oder auch eine Fahrerkarriere starten.

Doch neu ist der Modus My Team, in welchen wir Chef und Fahrer von einem F1 Team sind. Der Modus löst die Story-Saison des Vorgängers ab. Wir beginnen mit einem vollständigen oder verkürzten Jahr in der Formel 2 oder fangen direkt in der Königsklasse der Formel 1 an. Am Anfang starten wir mit der Erstellung unseres eigenen Rennstalls. Nachdem wir unseren eigenen Piloten erstellt haben, geht es daran das Team zu gestalten. Ein Name, die Farben unseres Rennstalls sowie auch ein Teamlogo müssen erstellt werden. Ein kleines erstes Highlight für alle F1 Fans dürfte wohl die Gestaltung des Boliden sein. Leider sind die Muster der Lackierung überschaubar, bzw. sie sehen sich sehr ähnlich. Wir können aber die Farben selbst wählen und somit können wir unseren Wagen etwas persönlicher gestalten. Überhaupt sind die Gestaltungen von Fahrern oder eben F1 Wagen nicht sonderlich üppig, wir müssen also mit dem wenigen arbeiten das wir haben.

Aber genug mit dem Aussehen und Farben, wir sind bei der Formel 1! Hier ist nur eine Sache entscheidend oder? Geld, nur wer gibt uns welches? Wir machen uns also auf die Suche nach einem neuen Hauptsponsor. Dabei können wir wählen doch die Entscheidung sollte gut überlegt sein, denn wir können uns für eine direkte Finanzspritze entscheiden um sofort mit Geld um uns zu werfen oder eine Option wählen die vielleicht in der gesamten Saison mehr Geld reinspült. Es macht also durchaus Sinn zu überlegen, denn viel Geld kommt auch mit hohen Erwartungen der Sponsoren und Geld ist eine sehr knappe Ressource in F1 2020.

myteam_chassis1_02

Nun wir haben unseren Boliden designet und Geld besorgt, jetzt müssen wir den Entscheidung für unseren Motor treffen. Es gibt wieder eine Auswahl an Motoren, den starken Mercedes Motor der natürlich direkt das ganze Geld verschlingt oder einen schwächeren von z.B. Honda, denn wir dürfen ja nicht vergessen, dass bei der Formel 1 ein Team immer aus 2 Fahrern besteht. Je mehr Geld wir also in unseren Motor pumpen umso dünner wird die Auswahl an möglichen Fahrern. Ich habe direkt den Mercedes gekauft und habe dann als Fahrer einen jungen talentierten Fahrer der auf den Namen Mick Schumacher hört gewählt. Nett, dass die Entwickler den Sohn der Rennsportlegende in das Spiel eingebaut haben.

Ist das alles erledigt, steht der Rennstall und wir können anfangen das Team zu Managen. Hier beginnt quasi der klassische Karriere Modus. Wir fahren Trainings um Herausforderungen abzuschließen für Punkte die wir in Talente für unseren Wagen investieren können. Zudem gibt’s auch wöchentliche Zahlungen der Sponsoren die wir nutzen können, um die Abteilungen unserer Crew zu verbessern. Dabei müssen wir immer wählen, stecken wir das Geld in die Crew damit sie schneller neue Teile für den Wagen erforschen oder geht die Knete in unsere Fahrer selbst um sie zu trainieren und schneller zu machen.

Schumacher_Ferrari_Japan_sunny_05

Wir können die Motivation unserer Crew auch mit Interviews beeinflussen aber die Interviews sind gelinde gesagt eher langweilig. Alles in allem ist der MyTeam Modus also die klassische Karriere des Vorgängers mit einer frischen Würze die Spaß macht und vielleicht nicht so ganz schnell monoton wird.

Es gibt neben dem Spielmodi auch Verbesserungen an den Strecken und beim fahren. Das starke Fahrgefühl des Vorgängers fühlt sich noch etwas besser an und wir haben hier das meiner Meinung nach beste F1 das je auf dem Markt war. Viele Verbesserungen sind zwar groß aber nicht sonderlich erwähnenswert, außer das vereinfachte ERS. In F1 2019 musste dieses noch stufenweise einschalten und justieren geschieht dies nun einfach durch den druck der linken Schultertaste. Das ist wirklich angenehm und gerade bei Überholmanövern ein echter Segen und ein Gewinn beim Fahrspaß.

Mochten wir:

  • Das Fahren
  • Wirklich klasse Grafik
  • My Team bringt frischen Schwung

Mochten wir nicht:

  • Man hätte mehr Designs für Wagen haben können

Fazit

Wie schon einmal erwähnt ist F1 2020 das beste F1 Spiel das ich je gespielt habe. Das wichtigste, also das fahren, fühlt sich sehr gut an und es macht einfach Spaß zu spielen. Der MyTeam Modus is klasse gelungen und man hat immer etwas zu tun und kann immer weiter den Wagen verbessern. Wenn ihr also Fans der Formel 1 seid und selber mal einen Boliden über die Strecke lenken wollt, kann ich F1 2020 einfach nur empfehlen.

Also dann meine lieben Peonz, wir sehen uns in der Boxengasse.


BaBa

Wertung:

9/10



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen