Direkt auf dem Grün – Mario Golf: Super Rush im Test

Zurück zu den Wurzeln. Mario wagt sich einmal mehr zurück auf den Golfplatz und zu den Wurzeln seiner Sportler-Karriere.

Bevor es los geht, wir haben zu dem Thema Mario Golf: Super Rush auch eine Pilzgeflüster Folge im Angebot. Diese findet ihr auf Apple Podcasts und Spotify.

Golfen war die erste Sportart in welcher sich unser Lieblingsinstallateur versucht hat. Zwar hieß die Reihe auf dem NES noch nicht Mario Golf, sondern NES Open Tournament – Golf, dennoch war dies der erste sportliche Ausflug von Mario. Natürlich bleibt Golf im Kern golfen, was wäre allerdings ein Mario Spiel ohne die typischen Freundschaften killende Elemente? So bringt Mario Golf: Super Rush einige spaßige Neuerungen mit rein. Auswählen können wir zwischen 16 bekannten Charakteren aus Marios Crew und Bösewichten. Sogar relativ kleine Lichter wie Football Chuck oder König Bob Omb können gespielt werden. Dabei unterscheiden sich die Figuren nicht nur in Aussehen, sondern auch in den Statuswerten über die sie verfügen. Zusätzlich können wir noch mit unserem Mii los ziehen.

Was die Steuerungen an geht, können wir auswählen, ob wir über die klassische Steuerung spielen Möchten, oder aber mit Bewegungssteuerung. Letztere hat für mich nicht wirklich gut funktioniert, wobei ich mir sicher bin, dass hier das Problem definitiv vor dem Bildschirm stand. Zusätzlich müssen wir bei der Bewegungssteuerung auch ein Gefühl für die Stärke des Schlags bekommen, was irrsinnig schwer ist. Bock macht es aber allemal! Aber sei´s drum, mit traditioneller Steuerung also auf ins Golfabenteuer, hierbei handelt es sich auch gleich um den ersten Spielmodus auf den ich eingehen möchte.

mariogolf_superrush_01

Das Golf-Abenteuer ist der Einzelspieler-Modus von Mario Golf: Super Rush. In der Rolle unseres Miis spielen wir im Golfclub vom Rookie zum Champion. Diesen Modus kann ich jedem Anfänger wärmstens empfehlen. Zwar ist die Präsentation eher semi spannend, aber jetzt ernsthaft wer erwartet auch eine tiefgreifende Story bei einem Mario Golf-Spiel? Also betrachten wir das Golf Abenteuer einfach wie es ist, ein kurzweiliger Modus für Solo-Spieler. Noch dazu, bekommen wir hier während des Spielens die meisten Erklärungen! Es gibt zwar auch ein Golf-Glossar in welchen wir alles nachlesen können, sowie einige Tutorials, doch das Golf-Abenteuer hat schon einen kleinen Reiz, vor allem wenn es um die neuen Spielmodi geht, dazu aber später mehr. Während der Story werden wir alle Golfkurse besuchen welche Mario Golf: Super Rush zu bieten hat. Das lauschige Grünbüschel, der heiße Bowser Vulkan oder der Wetterwald sorgen für reichlich Abwechslung. Natürlich auch mit unterschiedlichen Witterungen. In der Wüste müssen wir beispielsweise darauf achten, dass unsere Spielfigur über genügend Wasserreserven verfügt. Im Wetterwald können wir hingegen vom Blitz getroffen werden, was anschließend die Reichweite sowie die Genauigkeit der Schläge beeinflusst. 

Gen Ende hin wird es dann noch zusätzlich spannend, denn dann tauchen auch Bosskämpfe auf, welche auch äußerst viel Spaß machen. Während wir zunächst den Angriffen eines Bosses ausweichen, warten wir den richtigen Moment ab, um anschließend einen Golfball abzufeuern. Gerade als der Abenteuer Modus etwas Öde wurde, haben diese kleinen Gameplay-Kniffe mir wieder richtig Lust gemacht, allerdings gibt es hiervon nicht sonderlich viele, was ich äußerst schade finde. 

Ein wesentlicher Bestandteil des Golf Abenteuers ist das sogenannte Speed Golf. Hierbei handelt es sich um einen separaten Spielmodus, welcher allerdings hauptsächlich gespielt wird. In Speed Golf müssen wir nach dem Abschlag unseren Golfball hinterher laufen, um anschließend so schnell wie möglich den nächsten Schlag zu setzen. Ein gemütliches nacheinander gibt es hier nicht. Also kann man wunderbar die Mitspieler Schubsen und mit Hilfe von Spezialschlägen sabotieren. Die Spezialschläge sind eine besonders coole Mechanik, nachdem sich die Leiste gefüllt hat, können wir durch betätigen der L Taste einen Spezialschlag entfesseln, welcher allerdings vom gewählten Chrakter abhängt. Hierbei hat es mir Yoshi ziemlich angetan, da der Effekt besonders witzig ist. Wo der Ball nach einem Spezialschlag auftrifft, verwandeln sich alle Bälle in Reichweite in Yoshi Eier. Ihr könnt euch vorstellen, dass sich ein Ei nicht so schön schlagen lässt wie ein Golfball, daher ist die hämische Freude groß wenn man der Konkurrenz dabei zusieht wie sie versuchen einzulochen während man selber gemütlich ins Loch puttet. 

NSwitch_MarioGolfSuperRush_03

Battle Golf möchte man meinen ist der klassische Mario Multiplayer Charakter, aber weit gefehlt. Wir befinden uns mit unseren Mitspielern in einer Arena mit begrenzten Anzahl an Löchern. Ziel ist es nun als erster dreimal einzulochen. Natürlich können hier unsere Mitspieler äußerst lästig werden, da neben den Abschlag der Golfbälle auch Bob Omb´s abgefeuert werden können. Die Tatsache, dass es nur zwei Arenen gibt macht den Gesamteindruck dieses Spielmodus nicht besser, weswegen ich sagen muss, dass ich im Battle Golf lediglich 3-4 Runden verbracht habe, da es relativ schnell zu eintönig wird, da macht Speed Golfen deutlich mehr Spaß!

Doch aufgepasst, für alle die es gerne taktisch anspruchsvoller möchten gibt es noch Parcour-Golfen. In diesem Spielmodus werden wir auf einem Golfkurs abgesetzt. Während wir beim Speed Golf nur auf ein Loch zielen können, dürfen wir uns beim Parcour frei austoben. Das Problem hierbei, wir bekommen eine feste Schlaganzahl vorgegeben, weswegen ein gut geplantes Vorgehen nahezu Pflicht ist, da die Kurse auch über unterschiedliche Höhen verfügen müssen wir gut mit den Aufwinden arbeiten um ans Ziel zu kommen. Ein unterhaltsamer Modus, allerdings geht für mich nichts über Speed Golf, der Modus macht doch wesentlich mehr Spaß.

Abseits des Battle Golf gibt es allerdings auch einige andere Schwächen, fangen wir bei den Texturen an. Die Figuren sehen wie gewohnt passabel aus, auch die Animationen sowie die Framreate alles passend für ein Nintendo Switch Spiel. Bei einem Spiel, bei dem Boden achtet wie beim Golfen wären allerdings etwas mehr Texturen keine schlechte Idee gewesen. Generell wirken die Texturen abseits der eigenen Spielfigur etwas matschiger. Auch kein Dealbraker ist die fehlende Option den Schwierigkeitsgrad gegen KI Gegner zu wählen, sodass spätestens nach einigen Stunden für Solospieler die Luft raus ist, für richtige Gegner muss man sich hier nach menschlichen Mitspielern umsehen. Um das Gemecker abzuschließen, bei spektakulären Schüssen fehlt eine Replay-Funktion, was sich zwar nicht auf den Spielverlauf auswirkt, aber dennoch eine coole Design-Entscheidung gewesen wäre.

Mochten wir:

  • Abwechslungsreiche Kurse
  • Charaktervielfalt
  • Golf-Gameplay nahezu tadellos
  • Spaßiger Multiplayer-Modus

Mochten wir nicht:

  • Kurse nicht sehr detailliert
  • Lieblose Story
  • Keine Minigames

Ja Mario Golf: Super Rush hat einige Schwächen. Beim faden Battle Modus, von dem ich persönlich mir ja mehr erhofft hatte, bis hin zu den matschigen Texturen kann man drüber meckern. Allerdings macht das Spiel besonders im Multiplayer-Modus extrem viel Laune. Abwechslungsreiche Kurse, intuitives und unterhaltsames Gameplay, sowie die Vielfältigkeit der Charaktere mit ihren besonderen Stärken lassen das Spiel glänzen. Hätte man den Neuerungen etwas mehr Polish spendiert, wie man es von Mario Titeln gewohnt ist, würde Mario Golf: Super Rush auch definitiv zu den top Vertretern der Reihe gehören. Wer ab und an eine Runde golfen in einem nicht allzu ernsten Setting möchte kann dies mit Mario Golf: Super Rush bedenkenlos machen.

Wertung:

7/10



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen