Schwerwiegende Entscheidungen und Verlustmanagement, Battletech ist ein taktisch tiefer Titel.

Mit dem Studio Harebrained Schemes saßen bei Battletech keineswegs Unbekannte am Steuer, denn immerhin ist das Studio bekannt für Shadowrun Returns. Mit Battletech hat man sich diesmal aber ein etwas anderes Setting ausgesucht. Im Universum des neuesten Spiels Battletech geht es hart zur Sache, denn wo ein Mech hinstampft wächst so schnell nichts mehr. Angesiedelt ist Battletech im MechWarrior Universum, doch anstatt hinter dem Steuer einer solchen Kampfmaschine zu sitzen, schlüpfen wir in die Rolle des Commanders und versuchen unser Team mit möglichst wenig Verlusten siegreich aus dem Gefecht zu bringen, denn alles in Battletech kostet Geld, wir übernehmen zeitgleich neben der Rolle des Commanders auch die Rolle eines Managers.

Reich durch Mechs

Wie jeder Unternehmer weiß, müssen wir Geld ausgeben, um Geld zu verdienen. Pilotenverträge, Waffen, Reparaturen, Raketen und interstellare Taxis, die Sprungschiffe genannt werden, erfordern einiges an Kapital. Um die Sache noch schlimmer zu machen, müssen auch Zinsen für Kredite jedes Monat bezahlt werden.  Wenigstens gibt es eine Menge zu tun. Nach zu wenigen Tutorial-Missionen, die zu wenig erklären, werden wir  ohne Kompass in den Weltraum geschossen, allerdings mit vielen Kontakten. Diese zufällig generierten Missionen reichen von der Verteidigung leicht überfallener Konvois bis hin zur Ermordung viel mächtigerer Gegner und deren wachsender Verstärkung.

Die Hauptbeschränkung ist, dass wir nur mit bis zu vier Kameraden in den Kampf starten können. Die Chancen stehen weiterhin gegen uns, aber BattleTech zwingt den Spieler, sich auf bessere Taktiken und zunehmend spezialisierte Mech-Loadouts zu verlassen.  Jede Klasse von Mech wird mit einem Standard-Loadout ausgeliefert. Eine Art von Glöckner zum Beispiel verzichtet auf die charakteristische Autokanone der Maschine zugunsten von Endlos-Medium-Lasern. Aber diese vordefinierte Variation ist nur ein Ausgangspunkt, um die Dinge in der Mech Bay zu optimieren. Dort können wir die Rüstungswerte feinfühlig anpassen, uns zwischen Sprungdüsen oder mehr Kühlkörpern entscheiden und sehen, ob wir einen Mittelgewichts-Scharfschützen in einen Nahkampfhammer verwandeln können.

Taktische Tiefe

Mitten in der Schlacht gehen die Entscheidungen auf die Positionierung und das Waffen-Mikromanagement zurück. Immerhin spielen wir nicht XCOM und unsere Soldaten sind 60 Tonnen schwere Mechs, keine Menschen. Das bedeutet, dass man jeden Vorteil ausnutzen muss – vom hohen Boden, zu seltenen Abdeckungen bis hin zum eingeschränkten Blickfeld eines jeden Mechs -, um diese betriebsbereit zu halten, während man im Freien herumstampft. Wir können nicht einfach drauf los ballern wie wir wollen. Zu viel maximale Feuerkraft kann zur Überhitzung und strukturellen Schäden führen. Wie bei anderen Mech-Spielen können wir in BattleTech diese Salven in weniger belastende (und weniger effektive) Treffer umwandeln.

Doch dies ist nicht die einzige Form der Überhitzung, welche uns droht. Gegner könnten beispielsweise mit Flammenwerfern bestückt sein, und so durch einen Angriff die Maschinen eines unserer Piloten dauerhaft zum Stillstand bringen. Ein solcher Totalausfall würde uns mehr als nur eine deftige Reparaturrechnung bescheren. Der Mech könnte einen mechanischen Arm mitsamt seinen angehängten Waffen durch einem Präzisionshit verlieren. Oder einer unserer akribisch eingeebneten Piloten könnte tatsächlich dauerhaft sterben, was uns kurzfristig Geld sparen würde. Tote Mech-Piloten machen schließlich keine Überstunden.

tsIMfOo_VO0

Mochten wir:

Mochten wir nicht:

Was habe ich mich gefreut, als endlich mal wieder ein Titel mit dicken Mechs erschien, in meiner Kindheit habe ich diese Dinger geliebt. Noch dazu die Kombination mit Strategie und ich war direkt gefangen. Und in den Gefechten erwartet man keinesfalls zu wenig, mitunter werden die Erwartungen übertroffen, wenn man von der KI gnadenlos zerlegt wird, doch das alles lässt sich der eigenen Unfähigkeit zuschreiben, da hilft es nur daraus lernen und weiter machen, auch wenn das Mikro Management außerhalb der Missionen auf dauer recht lästig werden kann, zeigt uns BattleTech wie ein gutes Strategiespiel mit Mechs auszusehen hat.Wertung:

8/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.