Anzeige

Hier bewegt sich was - Microsoft kauft Activision Blizzard

Für den Spottpreis von 68,7 Milliarden Dollar wandert Activision Blizzard in die Hände von Microsoft. Erst im März letzten Jahres hatte Microsoft Bethesda und Zenimax gekauft, allerdings damals für deutlich weniger, nämlich für 7,5 Milliarden. 

Hier wird es nun spannend, wie es mit Spielen welche sich in der Entwicklung befinden weiter geht, doch nicht nur das. Marken wie Call of Duty, welche jedes Jahr Rekordsummen einnehmen könnten so nur mehr für den PC und die Xbox zu haben sein. Allerdings müssen wir für solche Details noch etwas abwarten, gegenwärtig ist der Deal noch nicht unter Dach und Fach.

Und wie geht es mit dem umstrittenen Activision CEO Bobby Kotick weiter? Dieser wird, laut Blizzard-PR, als CEO von Activision Blizzard bleiben und direkt dem CEO von Microsoft, Phil Spencer unterstellt.

Ghostwire: Tokyo im Test

Ghostwire: Tokyo im Test Tokio wurde von einem übernatürlichen Kult überrannt, und alle Zivilisten haben sich auf mysteriöse Weise scheinbar in Luft aufgelöst. Wir wachen

Core Keeper im Test

Core Keeper im Test Ganz nach dem Vorbild der 7 Zwerge geht es in Core Keeper zur Sache, nur das man in diesem Sandbox Co-op