Urzerg als spielbare Rasse

Heart of the Swarm Protagonist und Heroes of the Storm Champion Dehka ist jetzt als Sc2 Co-op Kommandant für 4,99 Euro verfügbar. Mit seinen Urzerg bringt der Überlebenskünstler eine alte Abart der Zerg wieder die Bildfläche. Unter ihnen gilt das Prinzip des Stärkeren. Mit der Fähigkeit Überlebenskampf liefern sich zwei unserer Einheiten ein Tödliches Duell aus dem nur einer als Gewinner hervorgeht. Der Sieger entwickelt sich weiter und gibt uns hierdurch Zugriff auf neue stärkere Einheiten. So geht aus zwei Urzerglingen beispielsweise ein mächtiger Ravasaurier hervor der Gegner aus der Ferne mit Säure bespucken kann. Besonders beeindruckend ist der Tyrannozer der aus zwei Ultralisken entsteht und mit seinen ausholenden Angriffen Horden von Gegner zerteilt.

Wer natürlich auch nicht fehlen darf ist Dehaka selbst. Mit dem sammeln der Essenz von toten Gegnern levelt er sich hoch und schaltet infolgedessen neue Fähigkeiten frei. Neben einen mächtigen Sprung, einem furchteinflössenden Schrei und einer Feuerwand vorallem das Verschlingen eine überaus nützliche Fähigkeit. Hierdurch kann der Rudelführer der Urzerg eine feindliche Einheit absorbieren, sich dadurch heilen und einen passiven Bonus je nach Art des Gegnertyps erhalten. Besonders imposant ist die Wachstumsrate von Dehka. Ist er auf Level eins noch kaum größer als ein ordinärer Space Marine so wächst er auf Level zwölf auf die Größe eines Odins heran.

Neue Zerg Basis

Einen Schock gibt es für alle eingefleischte Zerg Spieler die nichtsahnende eine Mission mit Dehaka starten und eine Zergbasis erwarten. Statt altbekannter kriecherspeiender Schwarmstöcke erwarten uns lebende Mutantengebäude, welche sich auf Knopfdruck in furchterregende Urzerg verwandeln können. Außerdem lassen wir nicht mehr alle Einheiten aus Larven im Hauptgebäude schlüpfen, sondern können sie ähnlich wie bei Terraner und Protoss in Produktionsgebäuden, den Urwächtern, heranzüchten. Um fortgeschrittenere Einheiten bauen zu können und die übermächtigen Kommandanten Fähigkeiten freizuschalten müssen wir den Bauten von Glevig, Murvar und Dakrun in Auftrag geben.

Übermächtiges Fähigkeitenset

Zu sagen die Kommandanten Fähigkeiten seien mächtig wäre untertrieben. Den Schabernack welchen wir mit ihnen anstellen können fühlt sich schlichtweg übermächtig an. Jede Fähigkeit ruft einen von drei Rudelführer der Urzerg aufs Schlachtfeld. Da hätten wir einmal den Hochhaus großen Mutanten Igel Dakrun, der nicht nur Massen von Schaden frisst sondern auch mit seiner Ansturm Fähigkeit ordentlich die Stacheln auszufahren weiß. Schwarmwirt Murvar bringt nicht nur seine Brut mit aufs Schlachtfeld und bespuckt seine Gegner mit ätzender Säure. Er brütet auch unentwegt neue Schrecken um den Feind zu überrennen. Zu guter letzt haben wir Problemlöser Glevig. Der Feuerspeiende Sandwurm fungiert als Stationierer Einäscherer, der von Gegner massen oft nur ein Häufchen Asche zurücklässt.

Fazit

Wer schon immer ein Herz für Zerg hatte oder sich einfach nur mal zwischendurch unaufhaltbar fühlen möchte der liegt mit Dehaka genau richtig. Erfrischen anders und brutal effektiv, die Urzerg lassen bei mir als langjährigen Zerg Veteranen alte Hochgefühle hervorbrechen.

Für den Schwarm!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.